Quo vadis, Geschmacklosigkeit?

null

abteilung graupensuppen-goethe
null
abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null
Wunderschönen guten Tag verehrter Leser (geschlechtsneutral zu verstehen), ich hab dich lieb weil du mich liest. Mein Name ist BrummKreisel und ich bin ein knuffiges kleines Satirekätzchen, das herzzerreissend vor ihrer Firewall miaute bis ihnen vor lauter Mitleid die Logik kollabierte und sie mich, fremdbestimmt vom Wahn der wallenden Gefühle, in die warme Stube ihres Browsers liessen. Nun fauch ich hier durch ihre persönlichen Daten, zerkratz die schönen Wallpapers und piss in alle Ecken. Tja, jeder rational denkende Mensch opfert der wutschnaubenden Krise zuerst sein Haustier – aber hey, rational-irrational-scheissegal! Die Wahrheit is irgendwo da draussen, oder Saufen. Ein vollmundiges Frohlocken streifte just mein Stimmungsbarometer, als ich im Videotext las das die G8-Aussenminister nach einer Position gegenüber Iran suchen. “Kein Labern – komm mit mir direkt zur Sache und dann mächtig gewaltig – 11852 Stichwort: DIREKT!“ Ach, wäre die demokratische Entscheidungsfindung doch nur so einfach. Klare Ansage, schnelle Befriedigung und ne gut gewürzte Rechnung am Ende der Legislaturperiode. Allerdings, wenn Abermillionen an Saatgut völlig fruchtlos in den Taschentuchtod geschleudert werden, macht das eine elegante Überleitung zu diesem „Finanzkrisen Häck-Mäck“ auch nicht leichter. Da krieg ich eher noch die Kurve zur anhaltenden Ausdünnung unserer Verteidigungslinien am Hindukusch. Obwohl, “krieg” darf man ja nicht sagen. Dann halt “bekomm” – “besonderst ehrenhafte Krisenreaktion ohne militärischen Massenmord” Bei solchen Themen kann man wirklich schnell den eigenen Schädel ins Fettnäpfchen dippen, und nicht jeder sieht dabei so geleckt aus wie unser Wirtschaftsminister. Wenigstens die Japaner machen alles richtig. Deren Spitzenrobotronikern ist es nämlich gelungen die grade für uns Männer so lästigen Gefühle an Maschinen out zu sourcen. Durchaus praktisch, wenn einem beim Anblick verranzter Bettler in der Fussgängerzone mal wieder kein Mitleid aus der Tasche wachsen will. Zu guter Letzt noch irgendwas mit Sex, das kommt immer gut und rundet alles hübsch ab. In diesem oder jenem Sinne:

FREUNDSCHAFT!

abteilung who`s dead?
null
abteilung im netz des bösen

null

Es war mal wieder einer dieser Tage, mit Sonnenauf- und -untergang, Luftfeuchtigkeit, Körperfunktionen – der ganze Scheiss. Man könnte kotzen wenn das Essen nicht so teuer wäre. Jedenfalls schabte ich unbekümmert mit der Maus die Oberfläche meines Schreibtischs ab und dachte an allerlei Böses, als mir plötzlich unverhofft göttlicher Wille einen Einlauf in die Fontanelle rammte, das die Erkenntnis nur so aus allen zur Verfügung stehenden Öffnungen rausgerotzt kam. Und da wurde mir plötzlich schmerzlich bewusst, das jenes ach so unbedarft vor unser aller Augen herumexistierende Internet ein eitriger Hort irdischer Verderbtheit war, wie ich es mir in meinen schlimmsten dermatologischen Malbüchern nicht hätte auszumalen gewagt, getan, ähh hätte. ÜBELST! Frech und skrupellos verödet es unsere Konsumlandschaften in den Innenstädten, frisst all unsren schönen Printmedien die Haare aus dem Schritt und vergewaltigt unsere Kinder wenn wir grad beim Komasaufen sind.

null

Und während ich noch benommen von dieser Offenbarung an der Einrichtung vorbei durch die Wohnung schrammte, wirbelte bereits wildernder Aktionismus durch des Geistes Sphär` bzw. der ollen Runkelrübe da oben. Es musste etwas geschehen, ein Erstschlag der Anständigen gegen das Netz des Bösen. VERGELTUNG! Vorbeugend, rückwirkend und ohne Rücksicht auf all die virtuellen Terrorcamper, die sich willenlos dem Wahnsinn belangloser Meinungsmasturbation und MMORPG-Gewichse hingeben und nun, hirngewaschen und gefühlsgeschleudert, jedem Versuch einer Ordnung des digitalen Chaos mit dem Wiederkäuen erfundener Freiheitsrechte begegnen. Herz verschlüsseln gegen Mitleid, die sind doch längst tot! Sperren, Zensieren, Zähne putzen, Arsch abwischen – solange wir es noch können. Schon morgen könnte die Welle des wurzellosen Wissens auch ihren Geist überflutet und kurzgeschlossen haben. Zurück bleibt nur miefender Informationenschmodder, weichgekochtes Kohlrabigemüse wo einst ein durchgeschliffener Verstand vibrierte.Bevor es allerdings zur Endschlacht kam, versackte ich dann doch beim COD4-Multiplayer. Verdammtes Internet, eines Tages werd ich dem Freundchen aber mal die Schuhe zubinden das ihm Husten und Heiserkeit vergehen – eines schönen Tages!

abteilung linkspartei, zwo, drei, vier

“Wir alle neigen dazu, uns unsere Welt schönzureden.”(Oskar Lafontaine)

null

abteilung mixed sickles

Ach ja, die olle Tante SPD. Ihre “roten Tage” sind ja nun schon seit Jahrzehnten Geschichte, doch die schrullige Alte lässt sich von ihrer ideologischen Trockenheit den total versauten Wahlkampffick nicht vermiesen. Rüstig wie eh und je kopuliert sie quer durch alle Themen, Thesen und Befindlichkeiten auf dem schmalen Grad der neuen Mitte. Und das in ihrem Alter – von der Mitte, zur Titte, zum Sack ZACK-ZACK!

Eins muss ich dann doch noch zum kürzlich verschiedenen Michael Jackson loswerden: Wie sagte er in einem seiner Songs: “If you wanna make the world a better place, take a look at yourself and then make a change.” Tja ööhm *hust* bei aller Liebe zur Lyrik und ihren Stilmitteln, wenn man gemein ist könnte man durchaus sagen die Welt hat sich mit Michael zusammen eine furchterregende Fratze zugelegt. Aber ob das nun unbedingt besser ist?

“Aber der Geist der Freiheit blieb ungebrochen. Es ist der Geist Europas.” Hu-Hu, was sich liest wie der Beginn einer Gruselgeschichte ist in Wahrheit natürlich nur der übliche Sack Phrasen, den Hotte Köhler zur Feier der ungarischen Grenzöffnung vor 20 Jahren fahren liess. Ich, ganz ehrlich, also “Es ist der Geist Europas”- wer etwas derart geistreiches sagt, hat nix besseres verdient als Bundespräsident. Lebenslänglich und ohne Chance auf Begnadigung, selbst wenn er sich entschuldigt!

Ursprünglich wollte ich ja einen humoristischen Grossangriff auf Michael Jacksons geplante Comeback-Tournee starten. Aber nachdem das “Ding of Pop” ja mittlerweile die Hufe hochgemacht hat, gebietet es die Pietät ab sofort nur noch im stillen Kämmerlein leise schluchzend R.I.P.`s auszuspucken als wäre man ein MC Drive. Schliesslich will der BrummKreisel ja nicht nur billig Klicks abgreifen und wie der restliche Medienrummel die schon zu Lebzeiten konservierte Leiche von Mr. Moonwalk im Sommerloch verscharren.

abteilung taussendsassa

null

(Übrigens, die schmissige Headline ist natürlich nicht von mir, sondern vom Altmeister der Verleumdung schlechthin)

abteilung out & undertakes

Der Zickenkrieg im Formel-Rennzirkus rund um Max Mosley sollte hier eigentlich kunstvoll zerfleddert werden. Dumm nur das die Realität wieder einmal meiner Veröffentlichung zuvor kam und der symphatische S/M-Freund das Rollenspiel “Sportfunktionär” noch vorm Höhepunkt abgebrochen hat. Hoffentlich versohlt ihm dafür irgend ne SS-Domina ordentlich den Arsch.

null

Die Schtrümpfe mussten leider auf ihren ideologischen Unterbau verzichten, da das Standardwerk des Schtrumpfonismus beim besten Willen nicht mehr ins Gesamtkonzept gepasst hat. Aber für all die treuen Partei-Schtrümpfe unter euch:

null

abteilung vote or die!

null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s