Kurz vorm Kollaps

null

abteilung DON`T QUESTION AUTHORITY!

null

(Sollten sie die Anspielung nicht verstehen: They Live!)

abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null
Menschenskinners, als neulich diese Geschichte rund ums doppelte Geschlecht einer mir nicht näher bekannten Musikretortentorte wiederholt von den Fritteusengourmets der Boulevardbrutzelbuden aufgewärmt wurde, kroch mir der Schreck regelrecht moonwalkend die Gedärme hoch. Wenn ich nun auch.. aber das konnte doch nicht.. oder etwa doch? Obwohl ich immer auch einige feminine Züge an mir bemerkt hatte, so koche ich zum Beispiel leidenschaftlich gerne. Ja, eine Zeit lang sogar professionell und jeden Tag, für fremde Männer gegen Bezahlung. Und dieser Drang meine Wäsche zu waschen wenn ich nix mehr zum Anziehen habe oder die Wohnung aufzuräumen sobald der von den Nachbarn herbeigerufene Bestatter zu Besuch war. Sollten all diese weibischen Anwandlungen also einen ganz banal biologischen Grund haben? Vorsichtshalber begutachtete ich auch gleich mal all meine Urlaubsfotos, ob sich nicht etwa.. und tatsächlich! Auf diesem einen Bild von der Komasauftour durch die Prager Museen zeichnete ich ein verdächtiger Schlitz in meinem Schritt ab. Selbstverständlich klingelte ich umgehend bei BILD und Bunte durch, um ihnen die schockierenden Enthüllungen über die vermeintliche Zwittrigkeit des stadtbekannten ostdeutschen Sexprotzes mitzuteilen. Zu meiner Enttäuschung teilte man mir allerdings mit, mit dem Thema sei man inzwischen “durch” und man könne mich höchstens noch bei unheilbaren Metastasen in beiden Brüsten nehmen, die mich quasi auf natürlichem Wege zum ersten voll biologisch abbaubarem Transsexuellen machen. Und obwohl ich fester presste als die Kanzlerin, wenn sie ihr Bedauern für irgendwas ausdrückt – Nichts, nicht mal ein kleines Knötchen! Von wegen “geil Krebs haben”. Ich war mit meinem Körpergefühl schon beinah auf dem Level einer 300 Kilo schweren Magersüchtigen angelangt, als mir bewusst wurde, das ich vielleicht einfach mal nachschauen sollte, bevor ich anfang mich zu ritzen. Und was soll ich euch sagen, da unten sahs schlimmer aus als im Intimbereich von Barbies Boyfriend während des Produktionsprozesses. Was da nich alles rumbimmelte und bammelte, Falten warf und komisch roch – Schrecklich! Etwaige Vaginas konnte ich allerdings nicht ausmachen. Aber wenigstens hat mich das eines gelehrt: Das nächste Mal einfach in den biometrischen Ausweis kucken, da steht der ganze Schlonz drin und man muss sich nicht vor sich selbst ekeln wie diese ganzen AIDS-Hitlers da draussen. Schämt euch halt mal ihr Massenmörder! Grade du, No Angels-Schlampe, deren Name mir grad entfallen ist und dessen Recherche mir nicht wichtig genug erscheint. Da fragt man sich doch, warum HIV-Infizierte nicht endlich mal irgendwas auf die Stirn tätowiert bekommen.“Nur mit Kondom benutzen” oder „Fickt nicht beim AIDS-Juden“ oder so. Ach ja, Sternstunden der Aufklärung, sie werden seltener dieser Tage. Könnte natürlich daran liegen, das früher alles besser war. Da gabs ja z.B. noch gar kein AIDS oder Klimawandel oder Demokratie. Und wenn, hätte die Partei schon dafür gesorgt das wir uns darum keine Sorgen machen müssen. Warum eigentlich, frag ich mich grad, ist der olle Honni nich bei dieser tollen Skandalkampagne dabei? Kill-Poll nicht hoch genug? Oder Mao? Der war ja immerhin einer der schlimmsten Schlächter im sozialistischen Lager. Aber den würde vermutlich kein Schwein erkennen, Chinesen sehen ja alle gleich aus! Und warum eigentlich immer nur der Mann, ist das nich ein bisschen sexistisch? Oder sind Frauen per se keine Massenmörder? Immerhin, einige Königinnen haben auch ganz schön was auf dem Kerbholz. Aber das würde dann halt auch wieder etwas zu viel Allgemeinbildung voraussetzen und tät nicht halb soviel HALLO! hervorrufen wie “Uns Adi”. Kreti und Pleti solln eh nur schnallen: HITLER-BÖSE / AIDS-BÖSE. Hoffen wa ma das es diesmal hängen bleibt, wobei,  im Osten unseres Landes… Aber das is ne andere Geschichte! Na ja, Schluss für heute, bei ihrer nächsten Sitzung sollten wir dann aber mal über ihre ungesunde Fixierung auf die Gesetze der Thermodynamik sprechen.

FREUNDSCHAFT!

(Der BrummKreisel möchte noch darauf hinweisen, das er vergessen hat was Reminiszenz bedeutet und dieses Wort deswegen ersatzlos aus dem Text gestrichen wurde)

abteilung endlagerwahlkampf

null

abteilung galerie

null

Vater sag, was fliegt am Himmel dort mit Überschall zu unsrem Ort?
Mein Kind, weisst was ich glaube? Das ist ne NATO-Friedenstaube!
Kann die wirklich so schnell fliegen? Und haben wir nicht schon längst Frieden?
Mein Sohn, der Frieden ist gar wunderlich – mal ist er da, dann wieder nicht!
doch merk dir eines: Wie`s auch liegt, wir ham zumindest keinen Krieg!
Doch als die beiden fröhlich winken, beginnt sie Bomben auszuklinken
Und wenn sie nicht gestorben sind dann winken sie noch heute blind
dem Frieden dort am Horizont und hoffen das er bald mal kommt…

abteilung ehrenwerte gesellschaft

null

abteilung gefährliche Psychopathen heute

Man kann ihm seine Krankheit ansehen, Thorsten P. ist blass und farblos, seine Anwesenheit nimmt man kaum wahr, seine Stimme surrt leise und nichtssagend vor sich hin. Thorsten ist ein Mensch, den man normalerweise ignorieren, ja nicht einmal bemerken würde. “Nichtwähler aus Überzeugung” so hätte sich der stämmige 27-Jährige vor einiger Zeit noch selbst beschrieben. Dabei weiss doch inzwischen jedes Kind, das Nichtwähler nur dumme, faule Vollidioten sind, die nichts verändern wollen und trotzdem ständig rummaulen aber im Gegensatz zu den anderen dummen, faulen Vollidioten die nichts verändern wollen und ständig rummaulen einfach nicht zur Wahl gehen wollen. Thorsten erinnert sich noch genau, es fing alles so harmlos an: “Eines Morgens, ich hatte noch den Geschmack der pappigen Brötchen des gestrigen Frühstücks im Mund. Da hab ich zu der Frau in der Bäckerei einfach gesagt: Packense halt irgendwat ein, schmeckt doch eh allet gleich!” Später wurde es schon selbstverständlich. “Ich war überhaupt nicht mehr wählerisch, sei es bei der Wahl der Kleidung, der Tageszeitung oder der Automarke.” Ihm war alles egal, er schaltete nicht mehr bei Maischberger ein und liess engagierte Wahlkämpfer in der Fussgängerzone einfach wortlos stehen. „Ich war gefangen in einem Strudel aus Frustration und Ohnmacht. Mich kotzte die Politik einfach nur noch an und ich sah keinen Weg irgendwas an dieser Lage zu verbessern.”

null

Der tragische Selbstbetrug führte sogar soweit, das Thorsten sich schliesslich weigerte, über Politik überhaupt nur zu reden. Freunde wendeten sich ab, seine Frau liess sich scheiden, seine Kinder traten in die JU ein und seine Eltern begangen aus Scham über den entarteten Sohn Selbstmord. So ergeht es allen Nichtwählern früher oder später, sie unterstützen bewusst Extremisten und Kinderschänder und werden dafür zurecht von der Gesellschaft geächtet. Wirtschaftskrise, Massenentlassungen und islamischer Terrorismus: All das haben Thorsten und all die anderen Nichtwähler zu verantworten. “In meinem Wahn hielt ich die gesamte parlamentarische Demokratie für ein System, in dem Trottel ohne Ahnung andere Trottel ohne Ahnung wählen, damit sie sich darüber aufregen können das da nur Trottel ohne Ahnung an der Macht sind. Heute erkenne ich welchen Zerrbildern ich verfallen war und weiss: MEINE STIMME ZÄHLT!” Thorsten hat seinen Irrweg erkannt und sich in Therapie begeben, bevor er vollens die Kontrolle über seine Politikverdrossenheit verliert. „Dank der Hilfe von Ärzten und Schwestern kann ich heut schon wieder wählen, ob ich lieber mit Elektroschocks oder Stromstössen behandelt werden möchte.”

null

Ein gewaltiger Erfolg für Thorsten, doch bevor er wieder wie jeder aufrechte Demokrat Zettel ankreuzen kann, wird noch eine Weile vergehen. “Ich trauere jeder Wahl nach, die ich aufgrund meiner Geisteskrankheit nicht wahrgenommen habe, doch ich habe es mir selbst zuzuschreiben und muss nun lernen, mit den schrecklichen Folgen meiner Wahlverweigerung zu leben. Aber ich möchte allen Kindern, die vielleicht schon auf dem Schulhof mit Demokratieverdrossenheit experimentieren, zurufen: Werft euer Leben nicht weg, geht zur Wahl! Denn wenn morgen die Nazis wieder auf Dinosauriern durchs Land reiten, ist es eure Schuld!” Hoffen wir, das sein abschreckendes Beispiel hilft, andere vor diesem Elendsdasein zu bewahren!

abteilung früh aufstehen aber erst abends mit dem denken anfangen

null

abteilung Bald auch auf Hilfseinsatz in ihrer nähe

null

Eine Antwort zu “Kurz vorm Kollaps

  1. Der ist ja mal so richtig geil! Darf ich mir das ggf. ausborgen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s