Und Alle so: „Trendhure“

null

abteilung Nun, Volk, steh´ auf

null

abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null

Sanfte Wogen wiegen mich im Rausch wie einst die Drogen, ich lausch dem Toben in meinem Kopf und glaub ich werd bekloppt! Und ihnen wird es früher oder gestern auch passieren, das sie in dieses Alter kommen in dem ihnen schmerzlich bewusst wird das früher oder später alles mal besser war bzw. wird. Kuck dir doch das Elend dieser Tage an: 140-Zeilen Promis, Privatsphärenökos, die Simpsons sind nicht mehr lustig und jeder dahergelaufenen Hanswurst hält es für nötig sein krudes Humorverständniss ins www zu ritzen. Die BILD sorgt sich um die Zukunft des Journalismus und alle so: „YEAH“. Bizarroworld fickt mein Gehirn, Realität beginnt zu stören und doch – “Ich kann nicht aufhörn, ich will nicht aufhörn“ (Taktloss & Justus) Die Schose must go on, alle essen brav ihren Atommüll auf, damit die deutsche Energiewirtschaft gross und finanzstark wird. Denn machen wir uns keine Illusionen, das Endlager für den ganzen Strahlungsabfall werden wir und unsere Kinder sein. Nun ja, meine jetzt nicht unbedingt, denn die hab ich bisher alle schon in der Planungsphase in den gelben Sack entsorgt. Aber es soll ja auch hierzulande nochmal vorkommen, das Menschen dem sadistischen Drang nicht widerstehen können, ihre Gensequenzen in den Müllberg zu pflanzen den sie ihr Leben lang unter sich aufgetürmt haben. „Das wird eines Tages alles mal dir gehören, leichte Gebrauchsspuren inbegriffen.“ Aber ach, piff und paff, was soll all dies depressive Winselgewichse, als wären wir das Schlimmste was der Welt je widerfahren ist. Als wären wir, in guten wie in schlechten Zeiten mehr als Kopfläuse: Lästig und hoch reproduktiv, aber mit der richtigen Spülung leicht vom Skalp zu waschen. Aber was hat das nun alles mit Satire zu tun? Hmm, kein Plan, aber öhm diese Politiker und diese ganze Wahl und so, höhö, voll mal lächerlich aber doch auch total supiwichtig und so,wa? Kennter, kennter?

Ach und übrigens, der BrummKreisel wünscht allen Lesern ein gesegnetes Wahlnachtsfest, auf das all ihre Wünsche in Erfüllung gehen. Wer den Wunschzettel noch nicht abgeschickt hat, unbedingt morgen zu den Annahmestellen der Nordpolpost gehen.

Fröhliche Wahlnacht! Überall
Tönet durch die Lüfte hohler Schwall.
Wahlnachtshohn, Wahlnachtsschaum,
Wahlnachtsfrust in jedem Raum!
Fröhliche Wahlnacht! Überall
Tönet durch die Lüfte hohler Schwall.

FREUNDSCHAFT!

abteilung vor uns die Sintflut

null

abteilung milchbübchenabrechnung

null

Und alle so: Ohh, ist der aber süss! Während Bushido und Co. ja ihren bösen Blick noch stundenlang vorm Spiegel üben mussten, schicken sich nun neue Shootingstars mit credibilem Bad Boy Image an die Postertapezierung in den Kinderzimmern zu übernehmen. Schon mit seinem ersten Video schlug Bekkay Harrach hierzulande ein wie eine Bombe in einen Tanklaster. Sein Smash-Hit „Wenn ihr Merkel wählt, bring ich euch alle um!“ rotierte heavy auf YouTube und Szenegrössen wie die Tagesthemen feierten den schlimmen Finger mit der Fistelstimme als „ernstzunehmende Bedrohung“ für Micky Krauses Stammplatz auf der nächsten Ballermann Hits. Der Traum aller lebensmüden Schwiegermütter will es nach seinem überraschenden Erfolg nun allerdings erst einmal langsam angehen lassen: „Wichtig ist, jetzt nicht abzuheben (in den Himmel) sondern auf dem Boden zu bleiben (heilig), denn so steht es geschrieben (im Buch) und so will es Allah der Allerbarmer und Beutelrattenkadaver. (Dingens) Sure 8, Verse 1-30″ Der BrummKreisel wünscht ihm jedenfalls viele erfolgreiche Hits – LASS KRACHEN, JUNGE!

abteilung bilgenschweine 2.0

null
(Ist wohl auch irgendwie Pirat: rechtslastig-evangelikaler Kreationist)

Damit dürften sich die maritimen Wortspielereien zur Einleitung einer Schmähschrift über die sogenannte Piratenpartei wohl auch langsam erschöpft haben. Irgendwie fühl ich mich auch jetzt schon ein wenig schlecht, immerhin nutz ich ja das Internet, wie kann ich es mir da eigentlich anmassen auch nur kritisch über die einzigen Retter meiner Meinungsfreiheit zu denken, geschweige denn das auch noch in ihrem Revier zu veröffentlichen. Man hört ja viel schlimme Geschichten über die spassig-hippe Mitmachpartei in letzter Zeit. Kleingeister, die es wagen sich negativ zu äussern, werden von Onlineflashmobs niedergeflasht bzw. -gemobbt und jede Wahlumfrage im Netz, bei der diese Vereinigung nicht die absolute Mehrheit bekommt, wird rigoros mit Manipulationsvorwürfen kaputt kommentiert. Aktivisten wollten sich gar uniformiert vor Wahlhäusern zusammenrotten um die Stimmabgabe des Bürgers noch auf den letzten Metern positiv zu bestärken. Was ja auch schon für die NSDAP ein recht erfolgreiches Konzept war. Und schon wieder steckt jemand diese armen Fechter für das Gute in die rechte Westentasche, dabei muss doch auch und grade jetzt mal Schluss sein mit PC-Gehabe und PC-Nutzerbashing.

null
(Der ewige Lobby-Jude, beliebtes Plakatmotiv der Bewegung)

Denn das Böse schlawinert schliesslich in Gestalt von Stasischäuble 2.0 und Zensursula der üblen Stoppschildschranze durch die Welt und es bedarf nur ein wenig guten Willens, um dem System wieder die Fassade grade zu rücken. Da schadet es sicher nicht, wenn auch Holocaustleugner oder sonstige vom Verschwörungsfieberwahn Geschüttelte die noblen Ziele von Zensurverbot und Meinungsfreiheit bis Oberkante Unterlippe durch die orange Flagge in den Wind furzen. Doch halt, vermutlich sollt ich mich erstmal ausgiebig über die Piraten und ihre Ziele informieren, und zwar solange bis ich endlich auch die einzig richtige Meinung über sie und ihre Absichten habe. Sollte jedenfalls nicht allzu lange dauern. Die Vermeidung einer festzemtierten Meinung jenseits des Befreiungskrieges um die neuen Medien macht es schliesslich auch einfacher die Mitgliedsbücher zu füllen. Immerhin heisst es ja, die Piraten seien postpolitisch: nicht links, nicht rechts – weder heiss noch kalt aber dafür

„beschäftigt sie sich mit den entscheidenden Themen des 21. Jahrhunderts. Das Recht auf Privatsphäre, eine transparente Verwaltung, eine Modernisierung des Urheberrechtes, freie Kultur, freies Wissen und freie Kommunikation“

Na, bei Themen von solch immenser Entscheidungskraft über Wohl und Weh der menschlichen Spezies, da kann doch keiner ernsthaft dagegen sein, oder? Schon komisch, das diese sexprotzeske Spitzenpartei Probleme mit den weiblichen Mitgliederzahlen hat. vielleicht sollte sie noch einen Superminister für Killerspiele und Internetverkehr fordern und die Frauenquote bei Bildschirmschonern von derzeit 80% auf satte 100% erhöhen. Die gibts dann natürlich auch für gratisumsonst, weil wegen Kultur oder Bildung oder irgendwas mit Transparenz und so.

null
(Änderhaken statt Hakenkreuz – so wählt die junge Generation)

Ach, es tut schon gut die eigenen Vorurteile über Nerds ein wenig Gassi zu führen. Wie lange es wohl dauern wird, bis auch der letzte Enthusiast resigniert angesichts der, selbst bei besten Prognosen, noch einige Jahrzehnte in der oppositionellen Tatenlosigkeit dahinschippernden Schaluppe? Die Zukunft wird es zeigen. Und wer weiss, vielleicht wird ja mit der Zeit aus der Initiative zur Rettung des naturbelassenen Datenwaldes auch mal eine richtige deutsche Partei, die dann für Posten und Diäten auch die letzten Ideale über Bord wirft. Die Grünen haben ja vorgemacht wies geht! Ach und allen zufällig hier angespülten Parteiaktivisten sei gesagt: Dieser Text ist Ausdruck meiner künstlerischen und sonstigen Meinungsfreiheit und ich bin mal so gar nicht daran interessiert hier eure ausgelutschte Agitation in den Comments zu lesen. Unreflektierte Beleidigungen sind dagegen immer willkommen, Auge um Auge!

abteilung mehr real-life wagen

null

abteilung mixed sickles

Quotenpope Benedikt erinnerte zum Auftakt seiner Ostmarkrundreise an den Zusammenbruch des Sowjetblocks, der es den Blockflöten von einst ermöglichte, „ihren rechtmäßigen Platz als unabhängige Akteure im Konzert der Völker einzunehmen“. Für die erste Geige hat es zwar bis jetzt noch nicht gereicht, aber da die heilige Mutter Kirche ja jetzt wieder den Dirigentenstab schwingen kann, sollte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die gottlosen Kommis „Glauben und Hoffnung wiederentdecken“ ..Da capo!

Landesmuttertier Merkel stimmte kurz vor der Erlösung vom leidigen Wahlkampfgewichse, das ohnehin nur mit Impotenz glänzen konnte, nun noch einmal ein markiges Schlussgrunzen an. Bei der Union würden sich die „Schwachen und Starken gleichermaßen zu Hause fühlen“ so die uckermärkische Alphahyäne. Jaja, home sweet home, grade und besonders im „Survival of the Intrigantest“-Dschungel einer deutschen Volkspartei. Ich hab‘ ein Haus, ein kunterbuntes Haus..

Der iranische Strahlemann Ahmadinedschad will nun nach der Geduld der Weltgemeinschaft auch mal ein paar Langstreckenraketen testen. Nur zur zivilen Nutzung, versteht sich. Wenn das ambitionierte iranische Raumfahrtprogramm allerdings statt auf dem Mond z.B. in Nazareth landen sollte, müsse man die Atominspektoren wegen Sabotageverdachts erstmal wieder ausweisen. Die iranische Führung kann sich schliesslich, bei aller Liebe zu Dialog und friedlichen Lösungen, von der UN nicht alles bieten lassen.

Die G 20 hat sich nun schweren Herzens zur öffentlichkeitsbeschwichtigenden Regulierung des Finanzsektors durchgerungen. Erstmal sollen die Prämienzahlungen an Bankmanager begrenzt werden. Schliesslich könnten die ja nicht die ganzen Rettungspakete einfach so wegschlabbern, um sich dann schreiend auf den Boden zu werfen und unter Tränen „Mehr“ zu verlangen. Die Supernanny empfiehlt bei solch krassen Verhaltensstörungen übrigens ein paar „saftige Tritte in die Fresse“, gefolgt vom „pädagogisch wertvollem Durchprügeln bis sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen!“

abteilung lieber ganz abschalten!

null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s