Die Gedanken sinnfrei

null

abteilung lass laufen!

null

abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null

Ich habe kürzlich, nach langem Boykott, mal wieder etwas Zerstreuung vor der flimmernden Votze des medialen Molochs gesucht und wünsche mir nun rückblickend, ich hätte es nicht getan. In einer „Werbepause“ (ein Witz in sich), die ja mittlerweile mit aufwändigeren Drehbüchern und höheren Kosten produziert werden als die Programmpausen (da schreibt ja mittlerweile meist das „Leben“), schalmeite es mir entgegen: „Sie werden denken, sie haben uns beraubt!“ Doch war es kein Aufschrei der im Elend lebenden Völker über die Banalität unserer dekadenten „Geiz ist geil“-Probleme, sondern ein (ach wie witziger) Spot einer Fastfood-Kette. Und (hahaha) mal von der unterbezahlten Systemgastronomiefachmannfrau und den Niedrigpreiserzeugern für Fleisch und sonstige Komponenten abgesehen, bescheissen sie eigentlich auch nur ihren Körper um eine vernünftige Mahlzeit. „Mann muss schon echt bekloppt sein, wenn man glaubt das das Stehlen ist!“ (HAHAHA) Und dann kracht ein Auto durch die Fensterfront der sich, aus mir unerfindlichen Gründen, als „Restaurant“ bezeichnen dürfenden Abfütterungsanlage: „Meine Frau!“ enfleucht es dem schiefen Grinsen des peinlich berührten Kunden und der Kreis hat sich angenehm abgestumpft geschlossen. Wobei, als wäre es nicht ohnehin egal wieviel Trüffel und Kaviar man sich in die Därme stopft, am Ende kommt halt doch nur Scheisse bei raus. Womit der Bogen zum Tagesgeschehen mal wieder entzückend elegant geschlagen wäre. In den Kloschüsseln der Koalition strudeln grad die letzten Bröckchen in die Konsenskanalisation, um in den geistigen Klärbecken des mündigen Bürgers wieder als die selbe trübe Fäkalbrühe angeschwemmt zu werden wie eh und je. Immerhin, die Hartzis dürfen zukünftig ihre Rentenhaciendas auf Malle behalten und für jeden Neuwurf gibt es ab sofort ein Startguthaben von 150 Öcken. Obs bei misslungener Integration in die Leistungselite auch ne neue Abwrackprämie geben wir, oder was man mit seinem Balg tun soll, wenn es erstmal leertelefoniert ist, man wird sehen. Schwarz-gelb gibt zumindest sein Bestes um die Anschaffung von Human Ressources wieder profitabel zu machen. Auch für die geschundenen Arbeitgeber, Kündigungsschutz und Mindestlohn werden sicherlich bald keine 6 Maultaschen mehr wert sein. Und wenn erstmal das Bürgergeld kommt, wird auch der Sozialstaat endlich mal nachhaltig entlastet. 800 Euro sollten ja auch für ein selbstbestimmtes Leben, frei von jedweder staatlicher Sozialgängelung, vollauf genügen. Wer sich zur beheizten Wohnung auch mal was zu Essen oder medizinische Versorgung gönnen will, soll halt arbeiten gehen. Und bis es soweit ist und ich mir meinen Internetanschluss nicht mehr leisten kann, wünsch ich viel Spass beim alten, neuen BrummKreisel. Möge die Macht mit ihnen sein! (Und die Bedeutung dieses Star Wars-Zitates für das demokratische Prinzip wird mir jetzt erst klar.)

FREUNDSCHAFT!

abteilung koalitionsstrippoker

null

abteilung galerie

null

Nun steht es also seinesgleichen gegenüber, das von der Internetgemeinde mit Spannung erwartete Stoppschild. Eigentlich sollte alles so schön werden, was hat man nicht alles getan, damit es sich gleich willkommen fühlt: Unzählige, unglaublich witzige und einfallsreiche Variationen von ihm schwirrten schon durchs Netz, tausende Menschen opferten unzählige Stunden um auf seine Ankunft vorbereitet zu sein. Wollten alles über seine Motive wissen und sorgten sich schon um seine Zukunft, bevor es überhaupt da war. Druckten T-Shirts und verbreiteten Vorabversionen im ganzen Netz, doch vergebens, jetzt war alles umsonst. All die Mühe, all die Hingabe nur verschwendet, dabei hätte man in der Zeit doch auch gut und gerne noch schnell ein paar Kinderpornos kucken können. Doch jetzt, ohne den Reiz des Verbotenen, ohne den Kitzel, den staatlichen Schilderwaldes auszutricksen, hocken wir wieder desillusioniert im langweiligen alten Web, das für alle und alles überall und jederzeit offen ist. Müssen selbst entscheiden, selbst denken, selbst filtern – das kann doch nicht gewollt sein! Bitte Ursel, ich flehe dich an, bring uns unser Stoppschild zurück, mach uns wieder die böse Hexe Zensursula, wie früher, weisst du noch? All die seitenlangen Posts und die stundenlange Beschäftigung mit deiner Person, soll das denn einfach so im Nichts verpuffen? Ich will meinen verschlagenen Überwachungsstaat wiederhaben, was gibt es denn sonst noch heutzutage um unsere hyperaktive, aufmerksamkeitsdefizitäre Generation zu einen? Was soll denn aus der Piratenpartei werden, wenn ihr gesamtes Wahlprogramm obsolet wird? Lass es nicht so enden, nicht so, nicht so, bitte nicht!

abteilung Arbeitnehmerrechte

null

abteilung abdichter und vordenker

Frankfurter Buchmesse 2009, ein Eldorado für die inhaltsleere intellektuelle Kaste, um sich mal wieder etwas vorgekaute Kulturkonfitüre auf die Stirnlappenstulle schmieren zu lassen. Als Ehrengast konnte man dieses Jahr ein autokratisches Regime gewinnen, das den Turbokapitalismus mit sozialistischen Drückermethoden unters Volk bringt und seine programmatische Leere nur allzugerne mit Folklore übertüncht: die SPD. Und auch wenn es den BrummKreisel als ausgewiesene Fachpublikation für bildungsferne Schichten intellektuell anwidert, sich mit so etwas profanem wie Literatur zu beschäftigen, liessen wir es uns nicht nehmen einmal die neusten Lesefuttermittel fürs geneigte Gossenvolk abzuschmecken.

null

Thilo Sarrazin, sozialdemokratischer Experte für Farbenlehre und Schädelforschung, stolperte an den langen Nachmittagen in der Bundesbank über längst verschollen geglaubte Völkerkundetabellen, die er nun zu einem Standardwerk der Elitenforschung zusammengefasst hat. In „Spiel nicht mit den Kopftuchmaedchen“ gibt der symphatische Aufklärer Einblicke in die rassetypischen Eignungen verschiedener Völker und zeigt auf, wo die Nachzucht lohnt und welche Unterarten man lieber steril halten sollte. Von einigen linken Spinnern zu unrecht als „Fortsetzung der Rassenhygiene unter markt-wirtschaftlichen Gesichtspunkten“ verunglimpft, erfreut sich die „unbequeme Wahrheit“ über integrationsunfähige Untermenschen in der Mitte der Gesellschaft anhaltender Beliebtheit und wird wohl auf lange Zeit die Neuordnung der Klassengesellschaft positiv bestärken.

null

Der vom eigenen Versagen abgesägte Franz Müntefering hat nach dem Wahldebakel seine Frustration über den Verrat der Wähler an ihrer ureigenen Volkspartei in einem Buch verarbeitet. Den desaströsen Dolchstoss für die sogenannte Sozialdemokratie hat laut Autor einzig und allein der feige Deserteur Lafontaine zu verantworten, der nach seinem Scheitern radikal mit Phrasen der SPD gegen sie agitiert habe. Müntefering, der es schon immer als Zumutung ansah, wenn der Urnenpöbel die Einlösung von Wahl-versprechen erwartete, will nicht akzeptieren das es dem Bürger nicht mehr genügen soll, wenn man von sozialer Gerechtigkeit nur spricht. „Dabei“, so der Autor, „sollte es doch ausreichen, sich lautstark über Heuschrecken zu mokieren, nachdem man den gesetzlichen Rahmen für deren Kahlfrass geschaffen hat.“ Ein Glück, das mit diesem Buch auf den ohnehin grad am Boden liegenden Linken-Chef und seiner Utopie von einer sozialen Realpolitik nochmal ordentlich eingedroschen wird, das ist immerhin gute alte Arbeiterparteitradition.

null

Zum Schluss noch ein Buch das von RTL, VOX, Ntv, STERN, SPIEGEL, BILD und BRIGITTE als einflussreichstes Buch seit der Bibel gefeiert wird. Zu Recht, die Memoiren des letzten Grossgrundbesitzers im deutschen Mediensumpf sind schliesslich auch die Worte eines Gottes. Nach dem Krieg baute er sich mit eigener Hände Schwielen zum Strippenzieher hinter dem bundesdeutschen Meinungskonsens auf und bestimmte mit seiner Stiftung, in der sich die Eliten gegenseitig die Hände im neoliberalen Blubberlutsch waschen, jahrelang die Agenda der Regierungen. Ob Hartz IV oder Studiengebühren, alles Gute kam von ganz oben und wurde dem Pöbel mit den hauseigenen Propagandatrichtern in die Hälse gestopft bis keiner mehr den Mund aufmachen konnte. Und eines gilt schon jetzt als sicher, sein Geist wird wieder auferstehen, spätestens in der nächsten Agenda.

abteilung Designer no-food

null

abteilung mixed sickles

Nach unseren tapferen Landsern sind nun also auch einige Tonnen Atommüll zur Strafabstrahlung in die russische Taiga verschleppt wurden. Das Frau Merkel da nicht sofort alle Hebel in Bewegung setzt, um „unseren Junk“ wieder zurück in deutsche Heimaterde zu holen, ist wohl unverzeihlich. Hat er denn nicht jahrelang seine Energie für unsere Volkswirtschaft verbraten, und ist denn eine Endlagerlösung auf bzw. unter deutschem Boden nicht das Mindeste, was wir ihm schuldig sind? Oder ist das etwa eine ultralangfristig angelegte Lebensraumerschliessung im Osten?

Die selbsternannte „Freiheitsstatue der Republik“ hat jetzt also die bitterbösen Stoppschilder gestoppt. Allerdings werde ich das Gefühl nicht los, das eben jene ohnehin nur taktisch klug zur Aufmerksamkeitslenkung benutzt wurden und die CDU damit jetzt allerhöchstens einen Aushilfsvolontärsbauern aus nasser Pappmaché im Koalitionsschaukampf geopfert hat. Aber sollen die Nerds halt weiter glauben, das Zensursula ihnen Böses will und das ihr Zwergenaufstand mit der Piratenpartei mehr war als eine willkommene Entlastungsschlacht für die öffentliche Wahrnehmung.

Franz Walter Steinmeier, ehemaliger Spitzenwitz einer selbstironisch als „Sozialdemokratie“ bezeichneten Splitterspasspartei hält nichts von einem Linksruck seiner „Genossen“ oder gar einer Öffnung zur Linkspartei. Und er hat damit verdammt Recht, warum sollte die SPD auch nach links rücken, wo doch rechts, wie Herr Sarrazin ja eindringlich bewiesen hat, noch jede Menge Platz ist?!

Die Grünen jammern jetzt wieder wegen den Laufzeitverlängerungen rum: „Wir sind sogar bereit dafür auf die Strasse zu gehen.“ So Trittin. Na Holla, alte Dosenpfandflasche, gehts halt nicht noch n Zacken radikaler? Ein Westerwellefoto ganz böse ankucken, am Bundestagssitz festketten oder während der Schlafenszeit in den Hungerstreik gehen? Hauptsache ihr tut nix Unüberlegtes, wie die z.B. Jamaikakoalitionen aufkündigen um stattdessen mit den Linken, die den Atomausstieg absolut wollen, zu paktieren! Denn, die sind ja strikt gegen Krieg, und mit solchem Extremismus wollt ihr doch euer grünes Gewissen doch sicher nicht belasten.

abteilung der göttliche kreisel

heute: Die Erschaffung der Welt

null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s