Wie das halt immer so is..

null

abteilung saukomisch!

null

abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null

Backen ist Liebe – Sanella ist kacke! Strengen sie ihre Assoziationssülze nicht allzu arg an, ich höre nur grad sehr verstörende Musik und esse sehr verzauberte Plätzchen. Da mein Puderzucker zur Neige ging, musste ich ihn mit Kokain strecken. Und das klebt jetzt immer so am Zahnfleisch, oder bild ich mir das nur ein? Oder bildet ihr euch das nur ein? Seid ihr am Ende nur eingebildet und Realität ist ein grüner Gummidrops? Nicht das es eine Rolle spielen würde, immerhin hockten die grössten Drogenkobolde ja unlängst zusammen in Kopenhagen und bildeten sich ein, die Erderwärmung kontrollieren zu können. Indem sie alle Sterne gegen Energiesparlampen austauschen oder indem man aufhört das Geld der Untertanen zu verbrennen, oder so oder auch nicht. Nix genaues will man lieber gar nicht erst wissen. Wie der neue Verheimlichungs-minister von Guttenberg, im Nachhinein war seine Informationslage wohl doch angemessener als angenommen. Andererseits kann ja auch keiner erwarten, das ein Verteidigungsminister über solch unwichtigen Kleinigkeiten überhaupt informiert wird. Wie bei Adolf Nazi damals, hinterher will wieder keiner was von zivilen Opfern gewusst haben. Massenmord? – Ach woher denn, alles Partisanen, Taliban, eventuell auch collateral beschädigte, mit naturgewachsenem hölzernen Killerspielzeug bewaffnete Präadulte! An der Heimatfront kämpfen derweil die letzten Printmedien gegen ihre totale Vernichtung. Als sie die Regionalblätter geholt haben, wurde lauthals geschrien, als sie die ersten Überregionalen einstampften, krakelten sie sich heiser, als sie dann die BILD einstellten, war keiner mehr da der dumm rumschreien konnte! Na ja, ausser vielleicht son paar unprofessionelle Schwarzarbeiter ohne Studium im Internet. Aber erst wenn die letzte Zitterpappel im Blätterwald gefällt ist, werdet ihr einsehen, das man in Blogs keinen Fisch einwickeln kann. Früher sassen alle morgens in der U-Bahn hinter ihrer Zeitung und heute stieren sie auf ihr iPhone. Alles wird immer schlimmer und bleibt doch beim Alten, was natürlich noch schlimmer ist. Aber all das, liebe Mitmenschen, zählt nicht viel wenn ein Russe dir über Breakcorebeats Unverständliches ins Ohr gröhlt. Wie stumm und leer scheint da die Welt um einen rum. Sometimes i feel like the one braincell in Paris Hiltons head. Keiner mehr da zum vernetzen! Wo wir doch laut Merkulmon das Recht auf Informationsfreiheit, auf die Ansendung ihrer Labereinlagen, auf Paid Content und auf „Faded Polaroids“ von Kamikaze Deadboy haben. Und wir haben das Recht zu schweigen, denn alles was wir von uns preisgeben, ob hier oder anderswo, kann und wird gegen uns verwendet werden. Doch ist Privatsphäre nicht längst ein Zeichen von Schwäche? Wird im sozialen Warenmarkt des www nicht eiskalt aussortiert was seinen Inhalt nicht vollends offenbart? Wieviel Mensch steckt noch in diesem Produkt, das sich selbst so hemmungslos anpreist? Noch halten wir unsere marode Gesellschaft mit Staatsbürgschaften über Wasser, doch unsere Moral ist insolvent, das Abwracken unvermeidlich. Wir haben auf dem Markt versagt, unsere Nachfrage stagniert, unser Geschäftsmodell ist gescheitert. Man kann nur noch der Krise ein Gesicht geben, zum Reintreten! Solidarität gibts nur noch unter Vorbehalt: 100 Billionen für die hüstelnden Banken, 21 Milliarden für die erstickenden Millionen in der dritten Welt – unter Vorbehalt. Alles wird immer schlimmer und bleibt doch beim Alten, vielleicht noch 2 Grad wärmer – Backen ist Liebe!

FREUNDSCHAFT!

abteilung wenn man kein pferd zeichnen kann, sollte man es lieber lassen

null

abteilung und täglich grüsst das Muezzin

null

Es ist natürlich immer schön anzusehen, wenn eine Mehrheit darüber bestimmt wie eine Minderheit leben darf, Demokratie funktioniert. Natürlich wäre es noch schöner, wenn die freie Religionsausübung im Rahmen durchaus angemessener Rechtsgrundlagen geschieht. Und ja, die islamische Rechtssprechung der Scharia zäumt Justitia ein klein wenig dominalastiger auf als bspw. der europäische Gerichtshof. Ich kann schon verstehen, das man sagt: Entweder gläubiger Moslem oder aufgeklärter Mensch der an unveräusserliche Menschenrechte glaubt. Und natürlich behauptet sowohl der westlich sozialisierte wie auch der Steine schmeissende Koranleser, der jeweils andere würde ihre Religion verunglimpfen und die Texte falsch auslegen. Wie das halt immer so is! Der eine baut den Stein in die Moschee weil er im Westen angekommen ist und der andere als Symbol der islamischen Eroberung der Welt. Da mischt sich die allgemeine Angst vorm Fremden mit durchaus berechtigter Kritik und Nationalismus mit der Furcht der alteingesessenen Sekten vorm Verlust ihrer Einzugsgebiete. Da geht das Unverständnis ob der antifeministischen Ideologie Hand in Hand mit dem dreckigen Knoblauchkanaken in den Köpfen spazieren. Da geben sich „Nazischwein“ und „Islamversteher“ kräftig Saures, wenn das „linksliberale Meinungsmonopol“ und der „erzkonservative Propagandasumpf“ aufeinander treffen, sich gegenseitig den kalten Kaffee von vorgestern in den Schritt kippen und dabei ständig „Aua, heiss!“ brüllen.

null

Da wird Toleranz zur Terrorsymphatie und Religionskritik zum Rassenhass. Und nur weil wir uns das Christentum hierzulande nach Jahrhunderten blutiger Kämpfe mit Millionen Toten auf ein humanes Mass weichgekocht haben, soll der Islam jetzt gefälligst in den Schnellkochtopf. Da werden dann wieder die Kreuzzüge mit den Kindfrauen Mohammeds und das Kopftuch mit der Trippernutte gegengerechnet. Ja, der Krampf der Kulturen kommt so langsam im Mainstream an. Für die einen steht Sarrazin & Schweiz für eine Neugründung der SS und für die anderen hat der Berliner Prophet sein gelobtes Land gefunden, wo die politisch unkorrekte Wahrheit endlich mal ungestraft auf den Tisch kommt. Die einen wollen jetzt ganz genau wissen, wie es denn die islamischen Länder mit gut bestückten Kirchen halten, während die anderen den hiesigen Religionsmarktführern aber mal ganz genau die Erbsen nachzählen. Der Untergang des Abendlandes steht kurz bevor, während die ungläubigen Teufel unter Führung vom Obersatan Israel auch die letzten Oasen der Rechtgläubigen mit Bomben & Coca Cola missionieren. Wie das halt immer so is! Und während wir Säkularisten unsere dekadente Freiheit ungebunden und kinderlos abfeieren, produzieren die patriarchalischen Familienstrukturen der Korannazis Kopftuchmädchen wie am Fliessband.

null

Bei der Welt kann man sich anscheinend nicht einmal mehr vorstellen, das Integration vielleicht dann am besten funktioniert wenn alle Antwort-möglichkeiten Hand in Hand gehen, während Pierre Vogel weiter seinen einzig wahren Weg zu Gott in Sandalen und Thawb predigt, weil das in den Wüstenregionen Mitteleuropas nun mal so Brauch ist. Und über all dem weht eine Flagge, die ein Symbol für Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit ist, zumindest für einige. Aber darum geht es schliesslich nicht, wenn man den Kamm zum Drüberscheren voll kriegen will. Differenzieren, oder auch nur mal kurz aus dem eigenen Schützengraben hervorluken ist nicht drin, man könnte ja von Verständnis getroffen werden. So graben sich alle weiter ein, drängen auch die letzten Moderaten auf beiden Seiten so sehr die Enge, das sie in die Gräben fallen müssen und trompeten einmal täglich, das so die offene Gesellschaft funktioniert bzw, genau deshalb eben nicht. Es wird jetzt nicht viel helfen wenn ich beiden Seiten zurufe: ES SIND DOCH NUR TÜRME, REGT EUCH MAL N BISCHEN AB! Denn längst schreit auch der Erdogan Zeter und Massenmordio und rückt in den Augen deren, die sowieso schon immer dagegen waren, noch ein Stück weiter von Europa weg. Während die Schweiz vermutlich schon heimlich Konzentrationslager baut. Ach ja, wie das halt immer so is!

Abteilung so viel Heimlichkeit

null

abteilung galerie

null

„Wo kommen eigentlich die Babys her?“ Das fragte sich Reaktionkünstler Johannlieb Brinsch schon seit Jahren. Nach intensivem Studium diverser gynäkologischer Untersuchungen bei Kaffee und Pflaumenkuchen reifte eine neue, ja fundamentale Frage in ihm: „Wo kommen eigentlich die Babys hin?“ Die Antwort darauf verarbeitete er schliesslich zu seinem Meisterwerk „Knack und Back“, mit dem er,auf die etwas unappetitliche, aber doch sinnvolle Produktionsmethodik in der Leistungsgesellschaft der hühnerverarbeitenden Industrie hinweisen wollte. Denn ob Männchen im Legebetrieb oder Weibchen bei der Mast, wenn das Küken sich nicht schon frühzeitig auf das erwünschte Geschlecht orientiert, hat es keine Chance auf dem Arbeitsmarkt und rutscht schon kurz nach dem Schlupf in den Schredder des Sozialsystems. Die Segnungen eines erfüllten Arbeitslebens aus Fressen und Kloake entleeren bleibt ihm verwehrt. Und, wenn sie demnächst den abgetriebenen Nachwuchs der Gewinner dieses Geschlechterkampfes in ihren Plätzchenteig kneten, erinnern sie sich an dieses Bild, erfreuen sie sich daran wie „gut“ es ihnen doch noch geht und denken sie einmal darüber nach ob sie beim nächsten Fernsehabend wieder über Mario Barth lachen wollen. China ist nicht weit!

abteilung no tannenbaum, no tannenbaum

null

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s