Wer unter euch ohne Stein gekommen ist, der sündige zuerst!

null

abteilung geschliffen oder vom stück?

null

abteilung AngSt.,. -ParANOia– .,,WahNWiTz….

null

Tja, Schuld & Sühne sind auch im 21. Jahrhundert noch die Top-Themen in unserem inneren Wertekanon. Vergebung eher nicht so, da hat die Aufklärung wahrscheinlich schon den Hebel angesetzt. Aber noch immer gilt: Wer die Schuld in die Schuhe geschissen bekommt, der braucht für den Lynchmob nicht zu sorgen. Und das ist ja auch irgendwo „gut so“. Denn wenn man immer erst einen fairen und unvoreingenommenen Prozess abwarten müsste um die Schuldfrage zu klären, Kai Diekmann müsste den ganzen Tag mit seiner Pimmelprothese in der Geschlossenen Halma spielen. Wollen sie das verantworten? Da ist es doch besser das die Wetterkartenbestie Kachelmann, ein selten widernatürlich-perverses Sodomiemonster, nie wieder frei kommt, zumindest von den Beschuldigungen gegen seine Person. Oder nehmen wir die Niederländer, ziehen sich freiwillig als erste aus Afghanistan zurück und übernehmen damit quasi im Alleingang die Schuld am erwartbaren Scheitern des Peacekeepings. Oder was war denn mit Onkel Hotte Köhler? War es etwa seine Schuld das die bewaffnete Verteidigung unserer wirtschaftlichen Interessen eines der Hauptziele der NATO ist? Aber er hat mannhaft in die beleidigte Leberwurst gebissen und die politische Verantwortung für die Überinformation des Volkes übernommen. Wobei zumindest seine Pension jetzt trotzdem noch jeden Morgen mit der Fahrbereitschaft rangekarrt wird. Nichtsdestotrotz, ist es denn die schuld des Nobelpreiskomitees das Obama Streubomben und ostzonale Raketenschilde so toll findet? Haben sie schon mal „WARUM?“-Flashmobs gesehen die, angesichts der ca. 12 Verkehrstoten täglich, politische Verantwortung von all jenen verlangen die noch immer gegen ein Tempolimit mit Arbeitsplätzen in der Autoindustrie argumentieren? Aber das ist natürlich auch etwas ganz anderes, sowas passiert halt: „Der Preis der Mobilität“ wie Volker Pispers sagen würde. Und überhaupt, wer ist denn, wenn wir schon Monumentalkreuze im Duisburger Stadion aufbahren, letztendlich schuld an der ganzen Misere? Schaut mal schnell in eure Bibeln, steht ziemlich am Anfang irgendwo: „Seid fruchtbar und mehrt euch und füllt die Erde..“ Na schönen Dank auch, jetzt hamwa den Salat. Wird Zeit das der olle Zausel da oben endlich mal die politische Verantwortung für die völlig vermurkste Organisation und das inakzeptable Sicherheitskonzept hier unten übernimmt!

DARUM!
bzw.
FREUNDSCHAFT!

abteilung party hard
null
abteilung i`m feeling deutsch tonight

Es ist mal wieder soweit, wo doch der Aufschwung übel durch die Gassen wütet und nach der furchtbaren Jahrtausendkatastrophe in Duisburg bloss noch irgendwelche Ausländer in Pakistan und Russland zu tausenden krepieren, tuts dringend Not des Deutschen liebstes Kind zu exhumieren. Ganz recht, wir müssen endlich mal wieder richtig deutsch sein, und wenn noch Zeit bleibt auch stolz drauf. Das grundgesunde Nationalgefühl, bei uns seit Bombenholocaust und Vertreibung unter den Balkonpflanzen begraben, soll endlich wieder in allen Köpfen spriessen. Und damit die umzäunte Identität dem Volk in langen Zotteln vom Kopf baumeln kann, muss natürlich erstmal radikal gerodet werden.

null

Ja was ist denn für „DICH“ deutsch? Genausogut könnte man natürlich auch fragen: Was ist denn für dich undeutsch? Oh behave, ich hör die national gekämmten Dialektiker schon scharren. Nahahatürlich gehts garüberhauptnicht um Ab- oder gar Ausgrenzung, es geht um das kuschlig-gemütliche Gemeinschaftssaunagefühl, wenn hunderttausende dichtgedrängt vor einer Leinwand ein Sommermärchen ohne Happy End in die Stratosphäre grölen, so vom Feeling her. Drum ist das neue „deutsch“ selbstverständlich multiethnisch gestrickt, weltoffen gewindelt und transgenderkulturell bis in die Hacken. Der Stechschritt ist zum heiteren Rumgehopse einer Lena Meyer-Landruth zusammengeschmurgelt. Aber ist es nicht eben grade deswegen ein ganz klitzekleinwenig überflüssig noch zwanghaft nach deutscher Identität zu buddeln, wenn mir diese brettharte Polemik verzeihen sei. Wo sich doch heutzuweil ein jeder seinen kulturellen Hintergrund aus dem globalisiertem Angebot selbst zusammenpuzzeln kann, bzw. einfach den grundgereinigten Belustigungsbrei schlürft den der Warenmarkt und die angeschlossenen Anstalten ihm in den Napf göbeln.

null

Aber grad jene Kasper, die diese Suppe nicht essen wollen und dennoch zu faul sind sich selbst was zusammen zu rühren, kriegen dann aus heiterem Himmel die Patriotismuspolka im Hypothalamus. So veitstanzen sie dann glückselig mit sich und ihrer kleinen Welt durch den Heimatacker, wohl wissend: – Ich bin wo ich bin- Und sie wären ja auch nicht, hätten nicht Jahrhunderte von Dichtern und Denkern haufenweise Geschichte in die Krume gekackt um die Gegenwart zu mulchen. WIR sind, auch ohne gross drüber nachdenken zu müssen. Der Mensch will halt einfache Selbstbestätigung, sei sie auch nur so banal wie die heilige Bratwurst deutscher Nation in seinem Gedärm. Und weil wir ja ohnehin keine anderen Sorgen haben bzw. eben jene lieber mit fröhlich-harmlosen Heimathuppifluppi ausblenden wollen, rubbelt man uns mal wieder eine deutsche Identität zurecht, die wir uns dann alle um die Klöten knoten dürfen.Was das bringen soll? – Wer weiss? Die PR-Panzer rollen zumindest wieder, nach „Du bist Deutschland“ jetzt also der nächste freundliche Hieb mit dem volkstümlichen Vorschlaghammer. „Ich deutsche – also bin ich!“ Die Welt ist kompliziert genug, warum nicht wenigstens die Selbsterkenntnis simpel halten? WIR sind Goethe und Gorki, babbeln bayrisch, sächsisch und Kanaksprak, futtern Schnitzeldöner und Sushiburger, saufen isotonische Bierplörre mit dem Guarana-Kick und Ayranpisse mit natürlichem Arschgeschmack, oder eben auch nicht. Denn das neue „deutsch“ ist alles und nichts, was ihr wollt! Bloss, was wollen wir dann überhaupt noch damit? Fragen sie halt einfach mal nach: Projekt Deutsche Identität

null

Denn wenn sie mich fragen, typisch deutsch ist es sich ständig darüber Gedanken zu machen was typisch deutsch ist!

abteilung grundlagenphilosophie
null

abteilung das tagebuch der anne frankenberger

null

Dienstag, irgendwas:
Diese Nazis sind inzwischen überall, sie wollen mich vergasen. Ich musste mich in einem Räucherofen verstecken, doch ich kann schon das Klicken ihrer Feuerzeuge hören! Sie werden mich kriegen, es sei denn, ich schlage zurück!

Montag vom Mittwoch vorletzter Woche aus gesehen:
Ich weiss nicht wie lange ich noch diese Zeilen schreiben kann, die Schlinge aus blauem Dunst zieht sich immer enger um meinen Hals. Ich habe Angst, aber auch Hoffnung und Harndrang. In Bayern soll es eine kleine Widerstandsbewegung geben, die den Quarzfaschisten den Kampf angesagt hat.

Irgendwie sowas wie Sonntag glaub ich:
Habe meinen sicheren Unterschlupf verlassen, mit ABC-Ausrüstung kämpfe ich mich durch den Gaskrieg in einer kleinen Eckkneipe. Ich bin nur hier um sie zu retten, doch diese menschenverachtenden Hassverbrecher wollen mich tot sehen. In mir reift der glühende Wille zum Widerstand, mehr noch: zur totalen Vernichtung!

Noch am selben Abend:
Werde das Heft des Handelns in die Hand nehmen, habe mir eine experimentelle Biowaffe aus 5 Kanistern „Brise Landluft“ gebastelt. Diese Nikotinnazis werden schön blöd kucken! SIEG ODER TOD!!!

Früh aufgewacht:
Habe meinen Plan noch einmal überdacht, als mir einfiel das ich das Terrorismusstudium abgebrochen hatte. Überhaupt, wenn ich mich richtig an meine 4 Theologievorlesungen erinnere, ist der Weg des gewaltlosen Widerstandes.. irgendwas, irgendwas. Werde mich dem Untergrund anschliessen mich rücksichtslos zum Führer hocharbeiten. die werden mich alle noch kennenlernen.

Ein paar Tage später als vorher:
Ha! Und da haben immer alle gesagt, aus mir wird nix! Habe mich einer kleinen Terrorzelle mit Namen ÖDP angeschlossen. Werde sie demnächst in NSÖDP umbenennen und nach meinem Gusto formen. Ich werde es allen zeigen, jawohl! Und mit dieses Eckkneipen Qualm – KZ`s werde ich anfangen!

Valentinsosternacht:
Früh aus dem Bett, musste husten. Irgendwo hier in der Nähe muss ein Rauchrassist sein. Habe den ganzen Morgen nach der Sau gesucht. Endlich, im 5 Kilometer entfernten Nachbarstädtchen den Übeltäter gefunden. Habe ihn dann mit gezogener Waffe dazu überreden können seine Schachtel aufzuessen. WIR WERDEN UNS DIESEM TERROR NIEMALS BEUGEN!

Führergeburtstag:
War heut morgen schon ganz aufgeregt, was ich wohl alles Schönes geschenkt bekomme!? Bis mir dann einfiel, das ich keine Freunde habe und meine Familie nichts mehr mit mir zu tun haben will. Das werden mir diese abartigen, stinkenden, paffenden Untermenschen büssen! Eine Endlösung der Raucherfrage muss her!

Rumpelpumpel:
Endlich ein kleiner Erfolg, ein Nichtraucherschutzgesetz wurde verabschiedet. Aber es ist noch lange nicht hart genug, NOCH LANGE NICHT! Wir müssen die Raucher da treffen wo sie es am wenigstens erwarten, Tabakläden müssen brennen! Raucher müssen zusammengetrieben und von lunggesunden Menschen isoliert werden, vielleicht auch sterilisieren, wir werden sehen.

5 vor 12:
Ich wusste es, die parlamentarischen Marionetten sind nicht handlungsfähig, von den Bonzen der Tabakweltverschwörung fremdgesteuert. So wird es niemals Passivfrieden geben, zumindest nicht mit mir! Ausnahmeregelungen? – NIEMALS!!! Deren Freiheit gilt nichts, GARNICHTS! Wir müssen die Herzen verschliessen gegen Mitleid, diese Dreckslungen haben keine Rechte! Es ist an der Zeit das Volk zu erwecken, auf das ein grandioser Sturm aus Hass blutig durch ihre Reihen pflügt.

Machtergreifung, nachmittag:
Es ist vollbracht, der Endsieg ist unser! Das Volk hat entschieden! Naja, zumindest unsere fanatisierten Anhänger, aber das reicht ja auch aus um in diesem lächerlichen System den Menschen zu befehlen wie sie leben sollen. Ich bin ganz euphorisch, meine Hände zittern, ich brauch erstmal einen Schluck. Doch wir dürfen jetzt nicht innehalten, der Kampf muss weitergehen. Wir werden den neuen Menschen erschaffen, nach meinem Ebenbild. Wenn nötig totaler und radikaler als ich es mir heut überhaupt erst vorstellen kann. Alles Ungesunde wird ausgemerzt, ab sofort bestimme nur noch ich! ICH BIN GOTT!!!

null

abteilung rentner sind unsere zukunft!

null

Ein Recht auf Kindergartenplätze?! Wann haben sie eigentlich zuletzt mal in die Bevölkerungsstatistik gekuckt, Frau Schröder? Sicher, heut und morgen fehlen noch Kindergartenplätze, aber übermorgen? Da müssen sie die ganzen Einrichtungen dann wieder von Windel & Kettcar auf Windel & Katheter umrüsten. Wenn die geburtenstarken Jahrgänge erstmal ihre Gebrechen kriegen und die Generation Single aus dem letzten Loch pfeift, helfen uns ihre Kindergartenplätze wenig. Hat ja nicht jeder das Glück, sich auch im Alter noch ne junge Pflegerin auf Lebenszeit anzulachen wie ihr grosses Idol Dr. Kohl. Dabei wäre es doch so einfach, zusammenlegen den Schlonz! Dann haben die Alten Gesellschaft und die Kleinen können sich schon mal an ihr späteres berufliches Leben gewöhnen. Denn wenn sich irgendwann auch die letzten Mitvierzigerinnen nach beruflicher Situierung nicht mehr der ablaufenden Eieruhr in ihrem Körper beugen, um verhätschelte Wunschkinder in die Welt zu setzen, werden die Gemeinden ebensolche Pflegefälle sein wie der Grossteil ihrer Einwohner. Klar, Kinder und Zukunft kommen besser an als die runzlige Realität, noch dazu bei einer solch jung-dynamischen Ministerin wie ihnen. Aber mal Hand aufs Herz und die Augen auf die Tatsachen gerichtet: Sollten wir Deutschen nicht wenigstens beim Aussterben mal ein klein wenig Würde zeigen? Wobei, is ja eh alles nur heisse Luft, was sie da in den Raum stellen. Denn echte Konzepte hat die Politik schon seit Jahrzehnten weder für das eine noch für das andere. Immerhin kann die Jugend sich damit schon mal früh an die Verwahrlosung gewöhnen, die sie dann im Alter erwartet.

abteilung kapitalismus im bild

null

abteilung das lachen der anderen

Aufmerksame Dauerkonsumenten habens vielleicht schon bemerkt, der BrummKreisel ist in Wahrheit natürlich garkein SatireMagazin, sondern ein hasserfüllter Selbstbefriedigungsblog in dem ein verbitterter Spiesser (ich) seinen ungebildeten Weltenhass auskotzt. Wenn sie sowas mögen, haben sie aber ganz schön einen an der Klatsche, mal ehrlich. Dabei gibts doch auch richtige Satire, so richtig-richtig mit Pi-Pa-Politikerverarschung und allem. Dick-fett und mit bunten Buchstaben auf chlorfrei gebleichtem Mahagonipapier in Bahnhofsbuchhandlungen! Ja im Ernst, ich erzähl euch hier keinen Scheiss. Aber wem Focus Money oder der Spiegel zu lustig sind, der sollte erstmal klein anfangen. Nämlich mit der nun folgenden Publikation. Da hängt der Herrenwitz wo er hingehört und verlässliche Running-Gags laufen sich gegenseitig über die Bärte (Bonus-Slapstick). Und keine Angst, die zwanghaft-bemühte Unkonventionalität ist nur noch Fassade, drunter tanzt der Muff der 68-er Totentango unterm Tisch. Kaufen sie lieber schnell noch ein Exemplar, bevor der Laden eingestampft wird:

null

abteilung comics die es nicht geschafft haben

null

Eine Antwort zu “Wer unter euch ohne Stein gekommen ist, der sündige zuerst!

  1. Der Brummkreisel summt mal wieder heftig von den Dächern während die Spatzen nur rumvögeln oder hab ich da jetzt was durcheinander gebracht?
    Ach ist auch egal hab ja nur mal kurz nachgedacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s